Institutskolloquium

Wintersemester 2019/20

Leitung: Matthias Krings

 

22. Oktober Jan Beek (Mainz)
Polizei-Translationen – Ein Forschungsprojekt zu Mehrsprachigkeit und Konstruktion kultureller Differenz im polizeilichen Alltag
29. Oktober Steffen Köhn (Berlin)
„El Paquete Semanal“ – Kubas offline Datentauschnetzwerk als informelle Infrastruktur
5. November Patrick Eisenlohr (Göttingen)
Twelver Shi’i Muslims’ right to the city: Public performance, media practices, and urban atmospheres in Mumbai
12. November Carola Lentz (Mainz)
Familiengeschichte und Familienerinnerung in Westafrika. Ein kollaboratives Buchprojekt
19. November Alexis Malefakis (Zürich)
Mit Trommeln sprechen – Ein Ausstellungsprojekt über percussion skills in Westafrika
26. November Hauke Dorsch & Katrin Langewiesche (Mainz)
Koraspielerinnen im Kloster und in der Welt – Die Kora als Vektor religiöser und weltlicher Ideen
3. Dezember Ehler Voss (Bremen)
„We got a lot of evidence tonight“ – Unter Ghost Huntern in den USA
10. Dezember Sahana Udupa (München)
Nationalism as politics-as-usual? Digital disinformation „services“ and renewable ingenuity of online abusers
7. Januar Larissa Fuhrmann, Simone Pfeifer & Patricia Wevers (Mainz)
Das Reenactment von Gewalt. Memetische IS Exekutionen und die Auseinandersetzung in digitalen Öffentlichkeiten
14. Januar Mirco Göpfert (Frankfurt a.M.)
Heuristik der Dissonanz in Karikatur und Ethnologie – Ein Versuch über die Kunst und Wissenschaft der Erfahrung des Widersprüchlichen
21. Januar Marcel Klapp (Münster)
„...normaler deutscher Muslim sein!“ – Islamische Bildung in der postmigrantischen Stadtgesellschaft
28. Januar Andrea Scholz (Berlin)
Gabe und Gegengabe – Methodische, ethische und strukturelle Herausforderungen der Zusammenarbeit zwischen Museen und ‚Herkunftsgesellschaften‘