Lehrveranstaltungen im aktuellen Semester

Alle Lehrveranstaltungen am ifeas finden im SoSe 2020 bis auf Weiteres digital statt. Informationen dazu finden Sie bei den Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis und werden Ihnen von den Lehrenden in der ersten Semesterwoche (20.4. - 26.4.) geschickt.

Afrikanische Musik im globalen Kontext

Dr. Hauke Dorsch; Tom Simmert

Kurzname: Afrikanische Musik
Kursnummer: 07.798.170

Voraussetzungen / Organisatorisches

Die Teilnahme an diesem Seminar bietet die Möglichkeit sich für das gleichnamige Praxisseminar (07.798.270) anzumelden, für das allerdings nur 15 Plätze zur Verfügung stehen.

Inhalt

In diesem Seminar geht es um die Vernetzung afrikanischer Musiker_innen und der Verbreitung ihrer Musik, sei es durch Migration der Künstler_innen bzw. ihrer Hörer_innen, durch Releases, Konzertreisen, Festivals oder auch indirekt in Form von Archiven und Sammlungen, bzw. durch Samples, Rhythmen und Melodien, die ihren Weg in Popmusiken des globalen Nordens finden. Kultur- und Unterhaltungsindustrien und deren Exporte werden von afrikanischen Regierungen erst seit kurzem als Wirtschaftsfaktoren mit hohem Entwicklungspotential erkannt. Dabei stellt sich angesichts vielfacher Umgehung von Urheberrechten und ungleicher Handelsbeziehungen zwischen globalem Norden und Süden die Frage, ob Musik eigentlich unter fairen Bedingungen global vertrieben wird - ein "Fair-Trade"-Siegel für Songs gibt es bisher nicht. Weiterhin wird afrikanische Musik aber nicht nur in Afrika produziert, sondern auch im Westen konsumiert und imaginiert. Phantasien über ‚Afrika‘ drücken sich auf sehr unterschiedliche Weise in der Musik aus – sei es die Exotik in europäischen Opern des 19. Jahrhunderts, die touristischen Bilder der westlichen Popmusik des 20. Jahrhunderts oder afrozentrische Idealisierungen in afrodiasporischen Musikstilen des 21. Jahrhunderts. In jüngster Zeit sind es die Themen Flucht und Migration, die nicht nur in der Musik selbst eine übergeordnete Rolle spielen, sondern seit einigen Jahren unseren Diskurs über afrikanische Musik bestimmen. In diesem Seminar werden deshalb auch musikalische Imaginationen über den afrikanischen Kontinent, seine Bewohner_innen und das, was als afrikanisch imaginiert wird, untersucht. Im Fokus stehen dabei musikalische, textliche und visuelle Repräsentationen Afrikas in den unterschiedlichsten musikalischen Genres und ihre Einbettung in (entwicklungs)politische, ökonomische und gesellschaftliche Zusammenhänge.

Zusätzliche Informationen

Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen
1. Regelung für Anwesenheit in der ersten Sitzung: Kann eine Studentin oder ein Student, die oder der über JOGU-StINe angemeldet und als Teilnehmerin oder Teilnehmer angenommen ist, an der ersten Sitzung der Lehrveranstaltung nicht teilnehmen, dann muss sie oder er das Fehlen der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter vorher und in einer angemessenen Frist mitteilen.

2. Fehlt eine angemeldete Studentin oder ein angemeldeter Student unentschuldigt in der ersten Sitzung, wird sie oder er von der Lehrveranstaltung abgemeldet. Damit haben in der Phase der Restplatzvergabe andere Studierende die Chance, einen Platz zu erhalten.

3. Bekommt die Studentin oder Student den Platz in der Veranstaltung erst in der Woche der dritten Anmeldephase (Restplatzvergabe), so dass an der ersten Sitzung der Veranstaltung nicht teilgenommen werden kann, ist sie oder er verpflichtet, der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter eine E-Mail zu schreiben und sich zu erkundigen, was für die zweite Sitzung (in den Fall: erste Teilnahme am Seminar) vorbereitet werden muß. Wurde diese E-Mail nicht geschickt oder erscheinen sie oder er ohne vorherige Entschuldigung bei der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter nicht zur zweiten Sitzung, erfolgt umgehend die Abmeldung von der Veranstaltung.

4. Jede Nichtteilnahme an einer Sitzung gilt – ob entschuldigt oder nicht – als Versäumnis im Sinne der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang (von 2009 in der aktuelen Fassung, §5, Abs.5): „Eine regelmäßige Teilnahme liegt dann vor, wenn die oder der Studierende in allen von der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter im Verlauf eines Semesters angesetzten Einzelveranstaltungen anwesend war. Eine regelmäßige Teilnahme kann noch attestiert werden, wenn die oder der Studierende bis zu zwei Einzelveranstaltungen, höchstens aber vier Veranstaltungsstunden im Semester, versäumt hat. In begründeten Einzelfällen können Ausnahmen zugelassen werden.“

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
23.04.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
30.04.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
07.05.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
14.05.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
28.05.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
04.06.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
18.06.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
25.06.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
02.07.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
09.07.2020 (Donnerstag)10.15 - 11.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude

Semester: SoSe 2020