Lehrveranstaltungen Sommersemester 2019

Migration, Mobility and Immobility in Central America

Dr. Suzanna Wilhelmina Sietske Winters

Kurzname: Migration
Kursnummer: 07.798.160

Zusätzliche Informationen

Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen

1. Regelung für Anwesenheit in der ersten Sitzung: Kann eine Studentin oder ein Student, die oder der über JOGU-StINe angemeldet und als Teilnehmerin oder Teilnehmer angenommen ist, an der ersten Sitzung der Lehrveranstaltung nicht teilnehmen, dann muss sie oder er das Fehlen der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter vorher und in einer angemessenen Frist mitteilen.

2. Fehlt eine angemeldete Studentin oder ein angemeldeter Student unentschuldigt in der ersten Sitzung, wird sie oder er von der Lehrveranstaltung abgemeldet. Damit haben in der Phase der Restplatzvergabe andere Studierende die Chance, einen Platz zu erhalten.

3. Bekommt die Studentin oder Student den Platz in der Veranstaltung erst in der Woche der dritten Anmeldephase (Restplatzvergabe), so dass an der ersten Sitzung der Veranstaltung nicht teilgenommen werden kann, ist sie oder er verpflichtet, der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter eine E-Mail zu schreiben und sich zu erkundigen, was für die zweite Sitzung (in den Fall: erste Teilnahme am Seminar) vorbereitet werden muß. Wurde diese E-Mail nicht geschickt oder erscheinen sie oder er ohne vorherige Entschuldigung bei der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter nicht zur zweiten Sitzung, erfolgt umgehend die Abmeldung von der Veranstaltung.

4. Jede Nichtteilnahme an einer Sitzung gilt – ob entschuldigt oder nicht – als Versäumnis im Sinne der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang (von 2009 in der aktuellen Fassung, §5, Abs.5): „Eine regelmäßige Teilnahme liegt dann vor, wenn die oder der Studierende in allen von der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter im Verlauf eines Semesters angesetzten Einzelveranstaltungen anwesend war. Eine regelmäßige Teilnahme kann noch attestiert werden, wenn die oder der Studierende bis zu zwei Einzelveranstaltungen, höchstens aber vier Veranstaltungsstunden im Semester, versäumt hat. In begründeten Einzelfällen können Ausnahmen zugelassen werden.“

Voraussetzungen / Organisatorisches

Das Seminar wird in englischer Sprache angeboten.

Das Seminar findet in 7 jeweils 4-stündigen Blöcken stattt, Dienstags und Donnerstags 14-18 Uhr.

Empfohlene Literatur

Carlos Sandoval-García (2017) Exclusion and Forced Migration in Central America. No More Walls. Palgrave Macmillan.

Wendy A. Vogt (2018) Lives in Transit. Violence and Intimacy on the Migrant Journey. University of California Press.

Kristin E. Yarris (2017) Care Across Generations. Solidarity and Sacrifice in Transnational Families. Stanford University Press.

Inhalt

This seminar will provide an introduction to the anthropological study of migration and familiarize students with a diversity of migration experiences, (non-)migrant practices, and recent developments in the Central American region. Central America has long been characterized by migrations that connect the countries of this region to each other, as well as to Mexico, the US and beyond. This unique migratory landscape has historically been shaped by socio-economic and political marginalization, instability and violence, and has become recently affected (anew) by so-called extra-continental migration trajectories including those of African migrants. In this seminar, we will work through a number of ethnographic case studies in order to reach theoretical common ground regarding the core migration issues of mobility and immobility. Selected themes include: 1) qualifiers of migration: South-South, displacement, and feminization; 2) transnational families, translocal livelihoods and remittances; 3) migration industries; border-crossings and transit; 4) ‘illegality’; and 5) the challenges of doing fieldwork with (illegalized / victimized) migrants. By the end of the seminar, students should be able to critically reflect on doing migration research, on the differentiated experiences of mobility and immobility, and on the particular ways in which the migratory landscape in Central America is connected to migrations elsewhere. 

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
18.04.2019 (Donnerstag)14.15 - 15.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
11.06.2019 (Dienstag)14.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
13.06.2019 (Donnerstag)14.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
25.06.2019 (Dienstag)14.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
27.06.2019 (Donnerstag)14.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
09.07.2019 (Dienstag)14.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
11.07.2019 (Donnerstag)14.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude

Semester: SoSe 2019