Lehrveranstaltungen Sommersemester 2019

Einführung in die Ethnologie des Rechts

Univ.-Prof. Dr. Thomas Bierschenk

Kurzname: Rechtsethnologie
Kursnummer: 07.798.070

Inhalt

Die klassische Rechtsethnologie behandelte die Frage, wie Gesellschaften funktionieren, in denen es ein staatlich sanktioniertes Rechtssystem nicht gibt. Vor diesem Hintergrund interessiert sich die zeitgenössische Rechtsethnologie vor allem die informelle Praktiken der Rechtsfindung und –durchsetzung sowie der Konfliktregelung.
Das Seminar wird sich mit folgenden Fragen beschäftigen:
• Was ist Recht?
• Universalismus vs. Partikularismus in der Rechtsethnologie (die "Bohannan-Gluckman-Kontroverse")
• Recht im kolonialen Staat
• Malinowski, Gluchmann, Spittler, Moore und die Comaroffs als Rechtsethnologen
• Rechtspluralismus
• Wie funktionieren afrikanische Gerichte?
• Boden- und Familienrecht in Afrika
• Die Rechtsfindungs- und Konfliktregelungsfunktionen von street-level bureaucrats, insbesondere der Polizei
• Selbstjustiz
• Transnationalisierung von Recht in der Gegenwart?
• Kann es cultural copy-rights geben?

Empfohlene Literatur

Moore, Sally Falk. 1973. Law and social change: the semi-autonomous social field as an appropriate subject of study. Law and Society Review: 719-746.

Chauveau, Jean-Pierre, Marc Le Pape and Jean-Pierre Olivier de Sardan. 2001. La pluralité des  normes et leurs dynamiques en Afrique. In Winter, Gérard, et al., eds. Inégalités et politiques publiques en Afrique. Paris, Karthala: 145-162.

Zusätzliche Informationen

Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen

1. Regelung für Anwesenheit in der ersten Sitzung: Können Sie an der ersten Sitzung der Lehrveranstaltung nicht teilnehmen, dann müssen Sie das Fehlen dem Veranstaltungsleiter vorher und in einer angemessenen Frist mitteilen.

2. Fehlen Sie unentschuldigt in der ersten Sitzung, werden Sie von der Lehrveranstaltung abgemeldet. Damit haben in der Phase der Restplatzvergabe andere Studierende die Chance, einen Platz zu erhalten.

3. Jede Nichtteilnahme an einer Sitzung gilt – ob entschuldigt oder nicht – als Versäumnis im Sinne der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang (von 2009 in der Fassung vom 14.02.2013, §5, Abs.5):
„Eine regelmäßige Teilnahme liegt dann vor, wenn die oder der Studierende in allen von der Veranstaltungsleiterin oder dem Veranstaltungsleiter im Verlauf eines Semesters angesetzten Einzelveranstaltungen anwesend war. Eine regelmäßige Teilnahme kann noch attestiert werden, wenn die oder der Studierende bis zu zwei Einzelveranstaltungen, höchstens aber vier Veranstaltungsstunden im Semester, versäumt hat. In begründeten Einzelfällen können Ausnahmen zugelassen werden.“

Voraussetzungen / Organisatorisches

Das Seminar wird vorwiegend als Lektürekurs durchgeführt. Die Fähigkeit, englischsprachige und französischsprachige wissenschaftliche Texte zu lesen und zu verstehen, wird vorausgesetzt.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
17.04.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
24.04.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
08.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
15.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
22.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
29.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
05.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
12.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
19.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
26.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
03.07.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude
10.07.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr01 715 HS 14
1111 - Hauptgebäude

Semester: SoSe 2019