Lehrveranstaltungen im laufenden Semester

Einführung in Ansätze zur afrikanischen Diaspora

Dr. Hauke Dorsch

Kurzname: Afrikan. Diaspora
Kursnummer: 07.798.105

Empfohlene Literatur

Ruth Meyer (2005): Diaspora - Eine kritische Begriffsbestimmung. Bielefeld: Transcript (Besonders die Einleitung und Kap. II)

Hauke Dorsch (2000): Afrikanische Diaspora und Black Atlantic - Einführung in Geschichte und aktuelle Diskussion. Münster: Lit

Inhalt

Der Begriff der Diaspora beinhaltet das Problem der räumlichen Dimension von Kultur. Bezüglich des Seminarthemas stellt sich dabei die Frage, inwieweit "afrikanische Kultur" oder "Identität" (wobei zu diskutieren sein wird, inwiefern es sinnvoll ist, von derlei zu sprechen) die Grenzen des Kontinents überschreiten.
Millionen von Afrikanerinnen und Afrikaner wurden in Folge des Sklavenhandels nach Europa, Asien und Amerika verschleppt, oder verließen als Händler, Soldaten, Künstler, Studierende, Flüchtlinge oder Arbeitsmigranten den Kontinent. Seitdem gibt es auf verschiedenen Ebenen Diskussionen darüber, inwiefern afrikanische kulturelle Ausdrucksformen in den Zielgesellschaften überlebt und diese beeinflusst haben.
Nach einführender Diskussion des Diaspora-Konzeptes werden im Laufe des Seminars ethnographische Beispiele besonders aus den Amerikas für die vielfältigen kulturellen Bezüge auf Afrika in den Amerikas und Europa vorgestellt werden. Weiterhin wird die wissenschaftliche und künstlerische Suche nach "Afrikanismen" in den Amerikas diskutiert. Schließlich befassen wir uns mit den Debatten unter Wissenschaftler und Aktivisten um die Begriffe "afrikanische Diaspora", "Black Atlantic", "Négritude", "Afrocentrism" und um weitere Konzepte, die "afrikanische" Bezüge Schwarzer im Westen thematisieren.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: SoSe 2021