Lehrveranstaltungen im laufenden Semester

Ethnologie und postkoloniale Theorien

Univ-Prof. Dr. Matthias Krings

Kurzname: Grundfragen
Kursnummer: 07.798.065

Empfohlene Literatur

Zum Einstieg empfehle ich dieses Buch (das Sie bspw. bei ZVAB auch zum Kauf finden):
Frantz Fanon, 1980: Schwarze Haut, weiße Masken. Übersetzt von Eva Moldenhauer. Syndikat: Frankfurt am Main. [frz. ausgabe: paris 1952].

Voraussetzungen / Organisatorisches

Das Proseminar gehört zum Modul "Grundfragen der Ethnologie", in dem die theoretischen Zugänge der Ethnologie zu ihren Gegenständen vertiefend behandelt werden. Das Modul baut auf Modul BA.Ethn.KF.1 (Einführung) auf und ergänzt Modul BA.Ethn.KF.2, das einen systematischen Überblick bietet. Die zentralen theoretischen Positionen, deren Geschichte und Bedeutung für die heutige ethnologische Forschung werden behandelt und erörtert. Dabei soll auch immer gezeigt werden, dass und wie ethnologische Theorien mit anderen theoretischen Zugängen (der Sozial- und Kulturwissenschaften) vernetzt sind. Die Vorlesung vermittelt einen allgemeinen Überblick, ergänzt durch Übungen, die sich mit einzelnen Theorien befassen können. Im Seminar findet eine vertiefende Auseinandersetzung mit theoretischen Ansätzen statt.

Zur Modulprüfung beachten Sie bitte die Informationen auf unserer Webseite: http://www.ifeas.uni-mainz.de/1714.php

Inhalt

In den letzten Jahren diskutieren Ethnolog*innen über die Dekolonisierung der Ethnologie. Welche methodischen und auch theoretischen Herausforderungen sind mit den berechtigten Forderungen nach einer Dekolonisierung der Wissensproduktion in der Ethnologie verbunden? Wie könnten postkoloniale Curricula in der Ethnologie aussehen? Ein Vorschlag, der immer wieder geäußert wird, ist, die Leseempfehlungen für die Studierenden zu ändern. Sie haben vermutlich auch festgestellt, dass Sie oft Texte von "alten weißen Männern" lesen (angefangen bei Malinowski bis hin zu wem auch immer - Sie können hier gerne selbst einen Namen einsetzen). Ich habe daher beschlossen, diese Auswahl einmal umzudrehen: Wir werden in diesem Proseminar nur Texte von Wissenschaftler*innen aus dem Globalen Süden lesen. Ich habe bereits eine sehr lange Liste und weiß noch nicht, welche Texte ich am Ende auswähle. Es sollen auch Texte sein, die die zeitgenössische Ethnologie und Kulturwissenschaften allgemein methodisch und theoretisch reflektieren. Texte von Frantz Fanon stehen mit Sicherheit auf dem Programm.
Ich freue mich darauf, mit Ihnen neue Texte zu entdecken.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: SoSe 2021