Gäste

2018

Prof. Dr. Heath Cabot 

Heath Cabot, derzeit Assistant Professor an der University of Pittsburgh, gilt weltweit als eine der bedeutendsten ExpertInnen des Humanitarismus. Im Rahmen ihrer Promotion (University of California, Santa Cruz, 2010) führte sie 22 Monate Feldforschung zu Fragen des politischen Asyls in Griechenland durch. Sie untersuchte, wie in Hilfeeinrichtungen für Asylsuchende und Geflüchtete unterschiedliche Dimensionen griechischer, europäischer und globaler Zugehörigkeit verhandelt werden. Zur Zeit arbeitet sie im Rahmen eines neuen, von der Fulbright-Stiftung geförderten Forschungsprojekts über die Prekarisierung bürgerschaftlicher Rechte in einem Griechenland, in dem lokale Lebenswelten durch die europäische Sparpolitik nachhaltig verändert werden. Empirisch liegt ihr Fokus hier auf Apotheken und Kliniken der kommunalen Gesundheitsversorgung, die solidarische und medizinische Leistungen für Alte, Arbeitslose, Zugewanderte und andere bedürftige Gruppen anbieten. Im Zentrum stehen die Missverständnisse und Konflikte, die angesichts vermeintlich universaler Rechte artikuliert werden, und die sozialen Konventionen, die eine Grundlage für wechselseitige Anerkennung und Toleranz darstellen würden. Heath Cabots Forschungen wurden durch eine Reihe hochrangiger Stipendien, wie das der Fulbright-Stiftung, der Wenner-Grenn-Stiftung und dem Charlotte W. Newcombe Dissertation Fellowship gefördert. Sie war Mitglied im Beratergremium des Aegean Observatory for the Refugee and Migration Crisis an der University of the Aegean und Mitglied im Board des Greek Council for Refugees. Seit 2015 ist sie Mitherausgeberin der renommierten Zeitschrift Political and Legal Anthropology Review (PoLAR).

Neben zahlreichen Artikeln und akademischen Schriften veröffentlichte Heath Cabot ihre Promotion unter dem Titel On the Doorstep of Europe: Asylum and Citizenship in Greece (University of Pennsylvania Press, Ethnography of Political Violence series, June 2014).

Aufenthalt am ifeas / JGU: Mai / Juni 2018

Vortrag am 29.05.2018, Institut für Ethnologie und Afrikastudien (ifeas), Institutskolloquium 16:00h, Raum: Forum 7, Hörsaal 14, Raum 01-715
Ethnographic Reflections on the Study of Displacement in times of “Crisis”

Vortrag am 13.6.2018, ganztätig
“Bureaucracy and the Study of Migration and Transnationalism”
Im Rahmen eines studentischen Symposiums