Zur Person

Prof. Dr. Helmut Asche, geb. 1951, ist Diplom-Volkswirt und Diplom- Soziologe. Nach Tätigkeit an der Freien Universität Berlin mit Forschungsaufenthalt u.a. in Ostasien sowie bei der Carl-Duisberg-Gesellschaft arbeitete er seit 1985 für die seinerzeitige Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), die größte Durchführungsorganisation der Bundesregierung für die Entwicklungshilfe. Von 1986 bis 1998 war er als volkswirtschaftlicher und sozialpolitischer Regierungsberater in Burkina Faso, Ruanda und Kenia tätig. Seit 2000 war er in der GTZ-Zentrale Bereichsvolkswirt für Afrika südlich der Sahara und leitete eine Gruppe mit fachlichen und entwicklungspolitischen Querschnittsaufgaben für Afrika. Helmut Asche ist Professor, seit er von 2006 bis 2011 als Universitätsprofessor für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Afrikas am Institut für Afrikanistik der Universität Leipzig und von 2007 bis 2011 auch als dessen Geschäftsführender Direktor gearbeitet hat. Seit Mai 2011 ist er außerdem Honorarprofessor an der Universität Mainz. Von März 2012 bis Juli 2014 war er Gründungsdirektor des Deutschen Evaluierungsinstituts der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) in Bonn.
Prof. Asche ist Mitglied im Beirat des Poverty Reduction Equity and Growth Network (PEGNet), das vom Institut für Weltwirtschaft der Universität Kiel verwaltet wird.
Er ist außerdem Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft e.V..